/

07.09.2014 @ 13:30 Uhr

06.09.2014 @ 21:07 Uhr

06.09.2014 @ 17:49 Uhr

05.09.2014 @ 20:04 Uhr

04.09.2014 @ 21:49 Uhr

04.09.2014 @ 21:26 Uhr

03.09.2014 @ 17:23 Uhr

03.09.2014 @ 16:02 Uhr

02.09.2014 @ 19:33 Uhr

02.09.2014 @ 16:45 Uhr

02.09.2014 @ 16:11 Uhr

31.08.2014 @ 19:52 Uhr

31.08.2014 @ 18:36 Uhr

31.08.2014 @ 18:30 Uhr

31.08.2014 @ 18:10 Uhr

30.08.2014 @ 22:02 Uhr

30.08.2014 @ 21:08 Uhr

30.08.2014 @ 19:35 Uhr

30.08.2014 @ 19:25 Uhr

30.08.2014 @ 18:19 Uhr

30.08.2014 @ 17:38 Uhr

29.08.2014 @ 22:32 Uhr

29.08.2014 @ 22:05 Uhr

29.08.2014 @ 21:42 Uhr

29.08.2014 @ 20:43 Uhr

29.08.2014 @ 18:42 Uhr

29.08.2014 @ 18:39 Uhr

29.08.2014 @ 17:29 Uhr

Download

Mit diesem Download bestätigst du, dass du dieses Bild ausschliesslich für private Zwecke verwendest und nicht gegen unsere AGBs verstösst.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der PHOTOCAB GmbH

1. Geltungsbereich

1.1 Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln Abschluss, Inhalt und Abwicklung von Verträgen über Dienstleistungen und Mietsachen. Sie gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der PHOTOCAB GmbH (nachfolgend PHOTOCAB genannt) und ihren Kundinnen und Kunden, Mieterinnen und Mietern (nachfolgend Kunde genannt).

1.2. Zur Geltung von Abweichungen von diesen AGB bedarf es der ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung von PHOTOCAB.

2. Offerten/Angebote

2.1 Die Offerten von PHOTOCAB erfolgen unentgeltlich, sofern in der Offertanfrage nichts anders vermerkt ist. Sie sind 30 Tage gültig und somit zeitlich befristet.

2.2 Wird nach Annahme der Offerte durch den Kunden auf seinen Wunsch der Umfang der vereinbarten Leistung erweitert, so sind die entsprechenden Mehraufwendungen durch den Kunden separat zu bezahlen. Der Mehraufwand wird von PHOTOCAB nach Abschluss der Mehraufwendungen in Rechnung gestellt.

3. Vertragsabschluss

3.1 Ein Vertrag gilt dann als abgeschlossen, wenn a) die Auftragsbestätigung, b) die Offerte oder c) der Mietvertrag von PHOTOCAB durch den Kunden schriftlich (auch Bestätigung per Mail) bestätigt wird, bzw. wenn eine Bestellung des Kunden durch PHOTOCAB schriftlich bestätigt wird.

3.2 Erfolgt die Bestellung in Form einer Auftragsbestätigung/Offerte, gilt der Unterzeichner bzw. die vom Unterzeichneten vertretene juristische Person auch als Vertragspartner und ist für allfällige Ansprüche gegenüber PHOTOCAB vollumfänglich haftbar. Dies gilt auch für den Fall, dass die Lieferadresse nicht mit derjenigen des Kunden identisch ist.

3.3 Der Kunde muss volljährig und unterschriftberechtigt sein.

4. Preise

4.1 Die Preise von PHOTOCAB verstehen sich netto in Schweizer Franken zuzüglich jeweils gültiger, gesetzlicher Mehrwertsteuer, Verpackung, Fracht, Versicherung, Zollkosten usw., soweit nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wird.

5. Zahlung / Verzugszins und Kaution

5.1 Als Zahlungsfrist gelten die auf der Auftragsbestätigung/Offerte von PHOTOCAB vereinbarten Zahlungskonditionen. Soweit nicht anders vereinbart, sind die Rechnungen von PHOTOCAB bis spätestens 30 Tage nach Rechnungsdatum ohne Abzug zahlbar. PHOTOCAB ist berechtigt, jederzeit Vorauszahlungen zu verrechnen. Muss der Kunde gemahnt werden, werden die durch die Mahnung entstehenden Kosten dem Kunden ab der zweiten Mahnung verrechnet. Bei Neukunden oder Kunden die ihren Zahlungsverpflichtungen nicht oder nur schleppend nachkommen, behält sich PHOTOCAB vor, auch andere Zahlungsmodalitäten an-zuwenden.

5.2 PHOTOCAB ist berechtigt eine Vorauszahlung von bis zu 100 % der vereinbarten Gesamtsumme zu verlangen. Zusätzlich kann eine Kaution bis zur Höhe des Zeitwertes der Mietsachen erhoben werden.

6. Annullierung / Rücktritt des Kunden

6.1 Wird ein Vertrag aus irgendwelchen Gründen annulliert, schuldet der Kunde PHOTOCAB einen pauschalen Schadensersatz gemäss folgenden Ansätzen:
Annullierung bis 30 Tage vor Event/Vertragsbeginn: 10 % des Gesamtbetrages
Annullierung bis 20 Tage vor Event/Vertragsbeginn: 20 % des Gesamtbetrages
Annullierung bis 10 Tage vor Event/Vertragsbeginn: 50 % des Gesamtbetrages
Annullierung bis 3 Tage vor Event/Vertragsbeginn: 75 % des Gesamtbetrages
Spätere Annullierung: 100 % des Gesamtbetrages Seite
Bereits ausgeführte Vorbereitungsarbeiten, wie auch speziell bestellte oder angefertigte Materialien, Geräte und Zubehör werden in jedem Fall voll verrechnet. Die entstandenen Mietausfälle, die durch die ursprünglichen Materialreservationen entstanden sind, werden dem Kunden verrechnet.

7. Verpflegung bei Fullservice / Spesen

7.1 Catering und Getränke für das gegebenenfalls gestellte Personal, sind vom Kunden in angemessener Menge und Qualität zu stellen. Ansonsten wird eine Spesenpauschale in Höhe von CHF 50.00 / Tag je Person in Rechnung gestellt.

8. Mietdauer

8.1 Die schriftlich vereinbarte Mietdauer ist einzuhalten. Bei verspäteter Rückgabe der Mietsache, läuft die Miete automatisch weiter und der Kunde ist verpflichtet die Mehrkosten sowie die entstandenen Schäden zu bezahlen.

9. Eigentum / Zustand der Mietsachen / Art der Nutzung und Einsatzort

9.1 Die Mietsachen sind Eigentum von PHOTOCAB. Die Firmenlogos und Schriftzüge an den Geräten dürfen durch den Kunden oder Dritte weder entfernt, abgedeckt noch überklebt werden. Als Verbrauchsmaterial gilt nur, was ausdrücklich als solches bezeichnet wird.

9.2 Alle Geräte wurden vor der Überlassung von PHOTOCAB gründlich geprüft und sind in funktionstüchtigem Zustand, was der Kunde mit seiner Unterschrift anerkennt. Während der Mietdauer auftretende Defekte oder Pannen sind unvorhersehbar; daher wird vom Kunden ausdrücklich auf jegliche Forderungen verzichtet. Falls eine Leistung von PHOTOCAB in irgendeiner Form nicht den Erwartungen des Kunden entspricht, so ist er verpflichtet dies sofort zu melden; weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Nachträgliche Beschwerden können nicht akzeptiert werden.

9.3 Der Kunde ist verpflichtet, die Mietsache mit Sorgfalt zu behandeln. Für jede mehr als normale Abnutzung ist der Kunde schadenersatzpflichtig. Nach Gebrauch ist die Mietsache vollständig, ganz, sauber und in geordneter Form zu retournieren.

9.4 Der Einsatzort der Mietsache ist PHOTOCAB anzuzeigen. Für Freiluftveranstaltungen („Open Air“-Veranstaltungen) müssen die Mietsachen durch den Kunden geeignet überdacht werden. Der Kunde hat Bedienungsanleitung und Sicherheitsvorschriften strikte einzuhalten. Für entstehende Schäden an Personen oder Sachen, die durch Mietsachen entstanden sind, übernimmt PHOTOCAB keine Haftung.

10. Medieninhalte

10.1 Das von PHOTOCAB im Auftrag vom Kunden, am Event auszustrahlende Medienmaterial (Film, Video, Bilder, Slides, Logos, PDF) muss spätestens 5 Arbeitstage vor dem Event, von PHOTOCAB auf die visuelle/technische Qualität geprüft werden können.

10.2 Die Verantwortlichkeit für die sachliche Richtigkeit des Inhalts der Medien und die rechtliche Zulässigkeit trägt der Auftraggeber.

10.3 Der Auftraggeber stellt sicher, dass PHOTOCAB die zur Nutzung dieser Materialien erforderlichen Rechte erhält.

10.4 PHOTOCAB behält sich das Recht vor, die Projektion und/oder Ausstrahlung von Medienmaterial, das nicht den technischen Qualitätsansprüchen von PHOTOCAB entspricht, zu verweigern.

10.5 Ist eine aufwendige Konvertierung des vom Auftraggeber überlassenen Materials in ein anderes Format erforderlich, so übernimmt der Auftraggeber die hierfür anfallenden Kosten.

11. Weitervermietung

11.1 Eine Weitervermietung an Dritte ist ohne Zustimmung von PHOTOCAB nicht erlaubt.

12. Schäden durch Störung oder Ausfall

12.1 Für Schäden, die dem Kunden oder Dritten durch Störungen oder Ausfall der Mietsache entstehen, übernimmt PHOTOCAB keine Haftung. Bei Pannen höherer Gewalt ist PHOTOCAB bemüht, die im Vertrag oder Angebot aufgeführten Mietsachen durch funktionsgleiche zu ersetzen und den Kunden baldmöglichst zu benachrichtigen.

13. Versicherung / Wiederbeschaffung

13.1 Das Versichern der Mietsache gegen alle Risiken, ab Zeitpunkt der Übernahme bis zur Rückgabe in St. Moritz, ist Sache des Kunden. PHOTOCAB übernimmt keine Haftung für irgendwelche Schäden.

13.2 Bei Verlust der Mietsache haftet der Mieter mit dem vollen Wiederbeschaffungswert.

14. Beschädigte Mietsachen / Reparatur

14.1 Defekte, Mängel oder Verluste sind umgehend an PHOTOCAB zu melden. Beschädigte oder verschmutzte Mietsachen werden zum Wiederbeschaffungspreis, resp. Wiederherstellungspreis dem Kunden in Rechnung gestellt.

14.2 Es ist dem Kunden untersagt an den Mietsachen Änderungen sowie Reparaturen jeglicher Art vorzunehmen.

15. Rückgabe der Mietsachen / Vorzeitige Rückgabe

15.1 Retournierte Mietsachen werden von PHOTOCAB getestet. PHOTOCAB behält sich vor, während drei Tagen nach Retournierung der Mietsachen, bei Defekt dieser, auf den Mieter Regress zu nehmen. Die allfälligen Reparaturkosten werden dem Kunden in Rechnung gestellt.

15.2 Bei vorzeitiger Retournierung der Mietsachen hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung der Mietgebühren.

16. Besondere Anforderungen

16.1 Das Mietmaterial ist nicht neuwertig, kleinere Schäden oder Verschmutzungen sind daher unvermeidbar. Besondere Anforderungen an den Zustand oder die Sauberkeit müssen ausdrücklich vor Mietbeginn vereinbart werden.

17. Geheimhaltung

17.1 Mit dem Öffnen und Sichten der von PHOTOCAB präsentierten und abgegebenen Unterlagen stimmen die beteiligten Personen zu, sämtliche daraus hervorgehenden Informationen, Text- und Gestaltungsideen, Kennzeichen, Konzepte und Kreationen geheim zu halten und nicht zu verwenden, es sei denn, es komme zu einer vertraglichen vereinbarten Zusammenarbeit, welche die Verwertung zulässt. Diese Vereinbarung schliesst Ideen und Informationen ein, welche nicht von Gesetzes wegen geschützt sind.

17.2 Mit einem allfälligen Präsentationshonorar werden keine Nutzungsrechte abgegolten und eingeräumt.

18. Wirksamkeit / Gerichtsstand

18.1 Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.

18.2 Sämtliche Geschäftsbeziehungen unterstehen dem Schweizerischen Recht.

18.3 Ausschliesslicher Gerichtsstand ist Sitz der PHOTOCAB GmbH.

19. Salvatorische Klausel

Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen nichtig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der anderen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle einer unwirksamen Bestimmung soll eine angemessene Regelung gelten, die im Rahmen des rechtlich Zulässigen dem am nächsten kommt, was die Vertragspartner gewollt haben oder gewollt hätten.